Samstag, 12 März 2016 12:54

Kunstfestival GEWEBE | Haleh Redjaian „verknüpft“ im MKK Kunst und STADTKULTUR

von

verknuepft und gewebe„Gut vernetzt“ zu sein ist ein Grundmuster unserer Gesellschaft geworden. Doch auch wenn es sich um gewebte Stoffe, geknüpfte Teppiche oder andere textile Strukturen handelt, ist es nicht nur Gewebe sondern immer auch soziales Gewebe. Kulturtechnik, Herkunft, Nachhaltigkeit, Entstehungsgeschichte(n) sind immer ein sozialer Zusammenhang, von dem sich dem das Material nicht lösen kann.

Die Menschen seien ständig dabei, sich selbst, miteinander oder stoffliche Fäden und Fasern zu verknüpfen, so der Gedanke von Museumskuratorin Dr. Theres Rohde. So entstünden Stoffe und Netzwerke, textile und soziale Gewebe. Eröffnet wurde das Kunstfestival GEWEBE. Textile Projekte im Museum für Konkrete Kunst (MKK), zusammen mit der Ausstellung „verknüpft“ der deutsch-iranischen Künstlerin Haleh Redjaian.

Das bayerische Städtenetzwerk STADTKULTUR e.V., das zum Auftakt seines Kunstfestivals GEWEBE. Textile Projekte ins MKK eingeladen hatte, weiß, worum es bei Netzwerken geht, wie man es zusammenhält und dass ein Gewebe auch reißen kann. Seit den 1970er Jahren arbeiten hier 50 bayerische Städte zusammen und schaffen gemeinsame Kunst- und Kulturprojekte, setzen Impulse. Eine Kulturarbeit, die an diesem Abend besonders gewürdigt wurde. Es seien über die Jahre nicht nur funktionierende Netzwerke, sondern echte Freundschaften entstanden, bedankte sich Norbert Tessmer, Oberbürgermeister der Stadt Coburg und Vorsitzender des Städtenetzwerkes, sehr persönlich bei STADTKULTUR-Geschäftsführerin Dr. Christine Fuchs. Und er weiß auch um die Relevanz guter Zusammenarbeit, denn, so zitierte es Konfuzius, „Wer am falschen Faden arbeitet, zerstört das ganze Gewebe.“

Dr. Christine Fuchs koordiniert und realisiert seit vielen Jahren bayernweite Kunstfestivals. Dieses Jahr ist der Schwerpunkt die Bildende und die angewandte Kunst, der Stoff als zweite Haut, das Gewebe als Metapher, als Struktur. Und auch das Festival selbst, mit seinen 90 Veranstaltungen in 20 Städten ist, so Christine Fuchs in ihrer Begrüßungsrede, ein Gewebe, ein kulturelles Gebilde, das viele Fäden in den Städten aufgegriffen hat (viele auch angeregt) und zu einem gemeinsamen Programm zusammengefügt hat. Es sei, so Fuchs, ein wirklich schönes Programm geworden, das eine pflegende, kundige Hand mit großer Wertschätzung und Freundlichkeit gewebt habe - diese Anerkennnung ging an Lisa Hauke, die das Projekt kuratiert hat.

Alles ist verknüpft

„Verknüpft - Haleh Redjaian und die Sammlung“ weist schon auf das Konzept hin, das die Künstlerin verfolgt. Sie bringt in Zusammenhang – die östliche Tradition und westliche Moderne, eigene Werke mit der Sammlung aus dem Depot des MKK. So entstanden zwei übergroße Wandinstallationen aus tausenden Metern Garn, Hunderten von Nägeln und weißen oder goldenen Flächen. Sie werden mit ausgesuchten Werken aus der Sammlung des MKK präsentiert, die es den Betrachtenden nahelegen, sich zu überlegen, warum gerade dieses Werk ausgewählt wurde. Redjaian bringt östliche Kulturtechniken wie das Teppichknüpfen in Zusammenhang mit zeitgenössischer westlicher Kunst. Ihre textilen Gewebe orientieren sich an der Teppichkunst des Bauhauses. Ihr Kunstbegriff ist erweitert um die soziale, auch interkulturelle, Dimension und um die individuell menschliche. So sieht sie die Ausstellung als die Verknüpfung ihrer Werke mit der Sammlung und mit all denen, die daran (beim Aufbau und in der Konzeption) mitgewirkt haben und (als Museumspublikum) noch mitwirken.

Gewebe als soziale Skulptur

Die Auftaktveranstaltung und Vernissage im Museum für Konkrete Kunst war übervoll, das Interesse an der alten und neuen Kulturtechnik des Verknüpfens war enorm groß. Die Musik von Beißpony – eine feines musikalisches Klanglabor von Steffi Müller und Laura Theiß, mit E-Piano und Nähmaschine – tat das ihre, um eine heitere und kreative Atmosphäre zu schaffen zum Anbandeln, Netzwerken und Verknüpfen zu einer sozialen Plastik in neuem Gewand ... ein Museum voller GEWEBE. Großartig!

Zum bayernweiten Kunstfestival GEWEBE. Textile Projekte ist ein Katalog erschienen. Bayernweit finden 30 Veranstaltungen statt, das online Programm findet man hier www.gewebe-bayern.de

 

Blog | GEWEBE. Textile Projekte

bolg gewebe

 

Blog | Künstlerin Haleh Radjaian | verknüpft.

blog verknüpft400

 

Bilder Verknüpfungen Gewebe

 

Bildnachweis | oben links: Haleh Redjaian, o.T., 2015; Privatsammlung Berlin, Foto: Carsten Eisfeld

 

 

Steffi Müller und Laura Theiß mit E-Piano, Schlagzeug und singender Nähmaschine
Gelesen 2810 mal

K10 auf Facebook